Image
Top
Navigation
8. Januar 2013

Doppelspass.

Herr Dewitz, Team SGS Essen

Wir engagieren uns für den Fußball. Ja, ja, denken jetzt alle. An Tagen wie diesen … ist es als Düsseldorfer Agentur leicht, auf den fahrenden Fortunazug aufzuspringen und sich ein Stück des Hypes zu Eigen zu machen. „Adabei“ sagen die Bayern dazu, aber die Bayern sind doch für uns Rheinländer eher sehr weit weg, auch emotional, wirklich. Also viel näher liegt uns die SGS Essen, insbesondere die Frauenmannschaft der 1. Bundesliga. Ja doch, die spielen in der ersten Liga. So wie der VfL Wolfsburg, der SC Freiburg, Bayer Leverkusen und – OK –  auch der FC Bayern. Mancher kennt vielleicht schon Turbine Potsdam und den FFC Frankfurt, Respekt.

Und da sich nun der Verein SG Essen-Schönebeck bisher ein vielfarbiges Logo leistete (teuer) und auch ein breites, aber etwas unscharfes Profil in der Öffentlichkeit bot (schwierig), haben wir uns gesagt, dass wir uns darum etwas kümmern. So gibt es jetzt einen klaren Namen nebst praktikablem Design (schön) und ein Sponsorenkonzept, das auf den Wandel in der Demographie und auf die besondere Rolle von jungen Frauen im Sport und im Job Bezug nimmt (macht Sinn). Denn wo sollen Sie denn herkommen, die motivierten, teamfähigen und belastbaren Frauen für die heiß diskutierte Quote? Genau. Deshalb. Und weil das für den Standort und unsere Gesellschaft doppelt Sinn macht, helfen wir honorarfrei. Weil uns sowohl der Frauenfußball als auch der Wandel in der Gesellschaft durchaus Freude machen.

Wenn Sie Interesse an einem eigenen Engagement haben, rufen Sie uns einfach an. Oder wir treffen uns mal beim Spiel. Im neuen Essener Stadion. Oder auch ausnahmsweise bei Fortuna.