Image
Top
Navigation
18. Juni 2013

Völlig unter Strom.

E-Port Pressewand

Auf dem Flughafen Frankfurt wird mindestens so viel gefahren, wie geflogen. Zigtausende von Fahrzeugen legen Millionen von Kilometern pro Jahr zurück. Schlepper ziehen Flugzeuge zu ihren Positionen, Passagiertreppen werden angefahren, Fracht-Container eingeladen, und, und und.

Fraport und die Lufthansa haben sich überlegt, wie man möglichst viele dieser Fahrzeuge mit Elektroantrieb ausstatten kann, um der Umwelt Abgase und CO2 zu ersparen. Das Ergebnis waren neue Fahrzeuge, neue Logistik, neue  Abläufe – alles mit dem Ziel einer „Grünen Abfertigung“.  Die Idee hat einen Preis verdient – fand auch die Bundesregierung, zeichnete das Gemeinschaftsprojekt mit dem „Leuchtturm Elektromobilität“ aus und fördert es mit mehr als acht Millionen Euro. Damit geht’s jetzt erst richtig los. Im Auftrag der Hessischen Staatskanzlei durften wir für das Konsortium aus Fraport, Lufthansa, „Strom bewegt“ und der Modellregion Elektromobilität Namen, Auftritt, Website, Erscheinungsbild und alles entwickeln, was man braucht um die Öffentlichkeit in den nächsten Jahren über das Projekt zu informieren.

E-PORT AN hieß es bei der großen Pressekonferenz am 10. Juni. Das war der offizielle Start für ein großes Projekt mit spannenden Partnern, das uns weiterhin unter Strom setzt.